Alles zum Thema Fake-Awards

Wie erkennt man Fake Awards?
Dies ist wirklich nicht einfach und eine 100%iges Erkennungsmerkmal gibt es nicht wirklich. Jedoch haben sich einige Regeln mit der Zeit heraus kristallisiert.
Zum ersten erwartet man von einem Award ein ansprechendes Aussehen. Ein einfach hin geklatschtes Bildchen, das möchte sich doch niemals als Ehrung „hinhängen“. Doch was heißt schon ansprechend? Jeder hat doch einen eigenen Geschmack und über den lässt sich bekanntlich streiten. Dennoch gibt es Grundregeln. Ist doch zu bezweifeln, dass jemand Bilder mit z.B. einem Stinkefinger als Auszeichnung sieht oder?

So sollte im Übrigen auch das Awardprogramm „besser“ aussehen und sich vor allem seinen eigenen Kriterien unterwerfen. Man kann schließlich nicht von Anderen Dinge erwarten, die man selbst nicht einhält.

Fake-Awards lassen sich in unterschiedliche Kategorien einteilen.

Da wären zum einen die Banner-Awards, Awards die mit einer URL auf der Grafik für sich selbst werden. Also Entschuldigung aber es soll eine Auszeichnung sein und kein Banner. Wenn jemand nur Linktausch möchte, dann soll er Bannertausch machen und sich nicht hinter einer Awardvergabe verstecken.

Dann gibt es es noch die Voting- / Stimm- / Besucher – Awards Auch wenn diese Awards vielleicht mal mit einem guten Vorsatz erfunden wurden, so sind sie doch nur Urkunden dafür wer die meisten Freunde und Bekannten hat. Du hast mich lieb? Dann vote für mich, am Besten alle 5 Minuten. Zeig mir wie sehr du mich gern hast….. Man erkennt deutlich, dass die Qualität der Webseite so ziemlich gar nichts mit der Vergabe dieses Awards zu tun hat. Im Endeffekt ist diese Art der Awards gleichzusetzen mit einer Topliste ergo wieder reines Werbemittel.

Kommen wir nun zu den Abhol-Award. Ja solche Awards gibt es wirklich. „Hi Besucher, schön, dass Du meine Seite besucht hast. Nimm Dir doch diesen Award mit und verlinke ihn zu mir.“ Kommt hier irgendwem ein Zweifel, dass es sich um einen Banner handelt? Ich denke nicht. Jeder der solche Awards ausstellt, hat sich wirklich ein Bein ausgerissen um es zu schaffen diesen Award zu bekommen. Ich fühle mich wirklich geehrt diesen Award ausstellen zu dürfen. (Achtung Ironie beißt) Manchmal kommt auch einfach eine E-Mail in Dein Postfach in der Dir ein Award verliehen wird in dem Stil: Hi, ich find Deine Homepage so klasse. Hol Dir hier:http://www.blabla.de/Award.htm Deinen Award ab. Du kannst dort unter mehreren Motiven wählen.

Selbst wenn Du nicht zwischen mehreren Motiven wählen kannst, ist diese eine reine Werbemasche. Klick hier und Du erlebst das Besondere……. Die heiße Tina nur für Dich einfach hier klicken……. Darauf fällt doch auch keiner rein. Also wieso bei Awards?

Auch nett sind die Dankeschön-Awards. „Vielen Dank, dass Du meine Seite besucht hast. Nimm Dir als Anerkennung (es auf meinen Seiten ausgehalten zu haben?) diesen schönen Award mit und verlinke ihn doch zu meiner (grässlichen?) Seite. Auch hier zeigt sich, dass man eigentlich nur Ideen haben muss, um seine Homepage bekannt zu machen. Irgendwer wird den Award schon mitnehmen und sich auch noch geehrt fühlen.

Dann gibt es noch die Game-Awards. Dies sind zur Ausnahme einmal wirklich Auszeichnungen. Jedoch nicht für Deine Homepage sondern für Dich als „Player“ (Spieler) WOW, Du hast es bis Level 34956 geschafft. Hier nimm diese Auszeichnung und verlink sie zu uns, damit auch ganz viele neue Spieler uns finden und Spaß haben können. Schreibt lieber „Hey ich schaffte es bis Level xyz!!! Willst auch spielen? Hier klicken….“ Das ist weniger lächerlich.

Nun kommen wir zu einem ganz tollen Beispiel für lächerliche Awards, die Trost-Awards. „Du hast es leider nicht geschafft einen Award zu erhalten. Aber hier nimm meinen Trost-Award, vielleicht klappt es beim nächsten Mal. Und weil ich so lieb bin und ihn Dir gab, stell ihn aus und verlinke ihn doch bitte zu mir.“ Mal ehrlich, wer möchte öffentlich zugeben: Hey ich hab’s net gepackt!!! Diese Art Awards sind eigentlich eine Beleidigung.

Dann gibt es da noch die Friends oder Freunde-Awards. Aus einer lieben Idee entstanden und doch nur zum Bannertausch degradiert. "Ich hab Dich so lieb, hier nimm diesen Award. Deine Page sieht zwar schei** aus aber ich mag dich trotzdem…."

Um seine Zuneigung untereinander zu zeigen, kann man auch ein hübsches Bild malen, wieso das ganze gleich Award nennen? Ganz einfach, es wirkt edler. Hier wird sich an einem Ruf angelehnt, den man nicht erfüllt. Oder ist es eine besondere Leistung gewesen sich mit dem Vergeber anzufreunden? Falls ja, sollte man sich das Ganze noch mal überlegen…. Und falls nein, dann erst recht…….

Kommen wir zu spezialisierten Awards. Dies ist besonders zweischneidig.

Es gibt bestimmte Awardvergeber, die sich nur auf ein Thema spezialisiert haben. Am Meisten vertreten ist hierbei der so genannte Tier-Award. Hier ist drauf zu achten, bekommen einfach alle mit einem Tier-Thema den Award oder gibt es noch Kriterien die erfüllt sein wollen. Es gibt sogar Awards, die man dafür bekommt, dass man schon 100 oder 500 Awards erhalten hat. Diese Art der Awards unterstützen im Endeffekt jegliche Art von Fake-Awards. Ergo nicht empfehlenswert.
Zum Schluss muss noch eine Besonderheit erwähnt werden.

Es gibt eine Menschengruppe im Internet, die man die Awardjäger und/oder Awarsdsammler nennt. Was macht einen Awardjäger/Awardsammler aus und wie erkennt man ihn? Diese Lebewesen leben oft unerkannt unter uns. Sie bewerben sich wahllos bei allen Vergaben, die Ihnen begegnen. Sie sammeln die angeblichen "Schätze" (meist sind es jedoch nur Fake-Awards) ein und stellen sie einen nach dem anderen aus. Sie beachten die Awards genauso wenig als das was sie sind, wie Dieter Bohlen seine goldenen Schallplatten…. Sie stellen sie auf ihre Homepage und versuchen damit ihre Homepage aufzuwerten, wobei sie jedoch genau das Gegenteil erreichen. Aber seien wir diesen Geschöpfen nicht böse … sie wissen es meist einfach nicht besser. Wie schrecklich ist die Heilung für sie, wenn sich hunderte von Fake-Awards in Luft verwandeln. Definierten sie sich doch über ihre Anzahl an Awards. Aber versucht nicht solch ein Wesen mit Gewalt die Augen zu öffnen, sie wehren sich oft mit Händen und Füßen gegen das Erwachen.

Diese Wesen sind mit dafür verantwortlich, dass Fake-Awards überhaupt so gut gedeihen auf dem Bodes des Internets.

Hinterlasse einen Kommentar

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>